Systemkameras

Aus Fotowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sony NEX-5 Silber SEL 18-55 .png
Znex5phantom 1200.jpg
Seit etwa 2008 auf dem Markt, versucht die Kameraklasse der Systemkameras, Marktanteile zu gewinnen, was ihr aktuell sehr beeindruckend gelingt. Diese Kameras werden auch als spiegellose Spiegelreflexkameras, Hybridkameras oder eben als Systemkameras bezeichnet. Genauer ist die englische Abkürzung „EVIL“ was hier nicht als das englische Wort für böse ist, sondern die Abkürzung von "Electronic Viewfinder Interchangeable Lens" (d.h. Elektronischer Sucher Wechselbares Objektiv) ist. Der größte Vorteil der EVIL-Kameras ist die Tatsache, dass durch die fehlender Spiegeltechnik die Gehäuse als auch die Wechselobjektive kompakter und leichter als bei einer herkömmlichen Spiegelreflexkamera sind. Ein weiterer Pluspunkt sind die in den digitalen Spiegelreflexkameras identischen Aufnahmesensoren, so dass sie in der Bildqualität ihnen ebenbürtig sind. Allerdings sind diese Kameras teilweise teuerer als ihre spiegelbestückten Schwestern. Siehe auch Erfahrungsberichte

Fotos: Werkfotos